Schweiz in 20mm

Nun ist mein Kurzurlaub in der Schweiz zwar schon ein paar Tage her aber die Fotos möchte ich euch dann doch nicht vorenthalten. ^^

Nach der Hochzeitsreportage in der Schweiz habe ich noch ein paar Tage dran gehängt und meinen Cousin Christian und seine Familie besucht. Da Christian auch „ganz gut“ fotografiert ;-) haben wir gemeinsam die Schweiz nach ein paar Impressionen durchkämmt. Dabei hatte ich (fast) die ganze Zeit mein neues 20mm Voigtländer auf meiner Kamera um mich richtig damit vertraut zu machen. Und ich muss sagen für Landschaftsaufnahmen ist es perfekt geeignet!

Am ersten Tage waren wir in Luzern und haben eine Bootstour über den Vierwaldstätter See und durch die Stadt gemacht.

Am zweiten Tag ging es dann mit dem Auto bei perfektem Wetter in die französische Schweiz. Unseren ersten Stop haben wir in Solothurn gemacht. Ein schickes Städtchen mit einer schönen Altstadt. Dannach hing es nach Neuchâtel. Auf dem Rückweg sind wir durch einen kleinen, malerischen Ort namens Estavayer-le-Lac gekommen wo wir nochmal angehalten haben.

Am dritten Tag hatten wir uns Locarno am Lago Maggiore zum Ziel gesetzt. Dabei sind wir über den historischen Gotthard gefahren. Der Tunnel war für uns keine Option denn da gibt’s naturgemäß nichts zu sehen und oben rum ist immer wieder ein Erlebnis. Als wir im Tessin angekommen waren war es so heiß und schwül dass wir nach einer kurzen Pause gleich wieder ins Auto gestiegen sind und die Alpen zum Ziel gemacht haben. Also waren wir auf dem Lukmanierpass und an der Rheinquelle auf dem Oberalppass.

Und dann war da dieser Baum auf dem Weg zum Lukmanierpass… irgendwo kurz vor der Baumgrenze, bei tief stehender Sonne. Als wir den gesehen haben wussten wir beide dass werden die Fotos überhaupt! Also habe ich das Auto in einer Kehre „versteckt“ und wir jeder ist mit seiner Kamera rausgerannt um den kurzen Moment einfangen bevor die Sonne von den Wolken verschluckt wurde und den Baum in ein zauberhaftes Licht tauchte.

In drei Tagen habe ich also die unterschiedlichsten Klimazonen gesehen, völlig unterschiedliche Landschaften fotografiert und vier verschieden Sprachzonen durchquert. Ich würde mal sagen es hat sich für mich voll und ganz gelohnt. Man kann in der Schweiz richtig was erleben… :-D

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.