MEINE neue Kamera: Nikon D600! :-D

Nikon D600

Wer mich kennt oder zumindest meinen letzten Beitrag zum Vergleich Nikon D600 vs Nikon D800 gelesen hat, der sollte mitbekommen haben, dass ich schon länger mit dem Vollformat-Lager liebäugele. Und nun ist es geschehen: Saturn hat mir ein super Angebot gemacht und das mit einer Null-Prozent Finanzierung, da konnte ich nicht nein sagen. Ich bin nun stolzer Eigentümer einer Nikon D600! Yeea!!!!

Was für ein geiles Teil! Die Haptik ist klasse, die Kamera ist schnell und der Sensor ist der Hammer; zumindest soweit ich das beurteilen kann. Ich kann die D600 natürlich nur aus meiner Sicht- und mit meinen bisherigen Erfahrungen beurteilen. Das bedeutet ich vergleiche sie mit meiner Nikon D5000 und da liegen in jeder Hinsicht Welten zwischen beiden Modellen. Klar: ein eher ungleicher Vergleich, da hier ca. drei Jahre Evolution dazwischen liegen und beide Kameras eine völlig unterschiedliche Zielgruppe ansprechen.

Kommen wir mal zu den Bedenken die ich in meinem letzten Artikel bzgl. der größeren Dateien und Lightroom 4 geäußert habe: Ich habe mir mal Lightroom 4 als Testversion besorgt und finde es; hhhm na sagen wir mal ganz Okay. Die Unterschiede zum Vorgänger sind erkennbar, aber nun auch nicht so groß das ich das Upgrade unbedingt brauche. Wie!? RAW-Daten aus der Nikon D600 ohne Lightroom 4? Spielt der Linke jetzt mit JPEG’s rum? NEIN! Dafür liebe ich den Dynamikumfang bei der Nachbearbeitung mit RAW-Daten viel zu sehr. Ich habe für mich erst mal eine Interimslösung gefunden: Ich konvertiere die NEF-Files der Nikon D600 mit dem RAW-Konverter von Adobe erst einmal in DNG-Files, die ich mit Lightroom 3 öffnen kann. Einen Qualitätsverlust gibts nicht. Zumindest keinen der für mich bisher sichtbar wäre und als Nebeneffekt spare ich ca. 1/3 Speicherplatz, da die DNG-Files wesentlich kleiner ausfallen als die Originale von Nikon. Nichtsdestotrotz ist das nicht das Gelbe vom Ei, so dass ich über Kurz oder Lang doch noch in neue Hardware investieren werde…

Da wir Deutschen ja Testberichte und Vergleiche lieben werde ich demnächst sicher mal meine Erfahrungen mit der Nikon D600 schildern und vielleicht auch mal einen Vergleich zwischen NEF- und DNG-Files anstellen und was mich auch besonders interessiert; die neuen komprimierten NEF-Daten die die D600 ausspucken kann, mit den komprimierten DNG’s von Adobe vergleichen.

Mein persönliches Fazit bis hier her: Die Investition hat sich gelohnt (soweit man das bei einem Hobby überhaupt sagen kann)! Ich möchte die Kamera nicht mehr missen und werde mich damit noch etwas intensiver vertraut machen, denn es gibt viel zu lernen… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.